Ich bin Hypnotiseur geworden …

… weil es meine Bestimmung ist:

Es öffnet sich alles Wissen für uns, wenn wir “unsere” Bestimmung annehmen, die nur wir selbst leben können. 

Sie besteht darin, dass wir den Plan verwirklichen, den die Seele für uns geschaffen hat, damit wir erfüllt sind und jene erfüllen, die uns zugewiesen werden.

Ich erlebe dieses Gefühl, meine Bestimmung zu leben, bei der Hypnose bzw. der therapeutischen und intuitiven Beratung.

Unser Schicksal zu verwirklichen bedeutet, dass wir unseren Platz als einer der “Erlöser(innen)” der Welt einnehmen. Indem wir die Bedeutung und die Größe annehmen, die uns unser Gott gegeben hat, leben und handeln wir aus einer Quelle der Gewissheit.

Wir helfen anderen, ihren Wert und ihre Größe anzunehmen, so wie es von Gott bestimmt wurde.

In meinen hypnotischen Behandlungen, ob es jetzt reine Hypnosen, Phantasiereisen oder tiefgründige Gespräche sind, gebe ich meinen Klienten(innen) das Gefühl mit der göttlichen Kraft und Macht verbunden zu sein.

So können sie oft ihre Größe und Freiheit erkennen, die in ihren Herzen zu jeder Sekunde vorhanden ist.

Es gibt nichts Besseres, was ich der Welt geben kann, als meine Bestimmung zu leben. Das ist meine Möglichkeit, wie ich Gott das große Geschenk des Leben, das ich schon zum zweiten Mal erhalten habe, zurückgeben kann.

Vor 36 Jahren war ich bereits tot und wurde wieder ins Leben zurückgeschickt, um heute meine Bestimmung zu leben.

Nachdem ein Platz in einem Pflegeheim für mich reserviert worden war, bin ich “aufgestanden” und habe mein Leben “selber” entschieden.

Ich habe erkannt, als ich vor Jahren meine Bestimmung annahm, dass mich nichts außerhalb meiner Selbst verletzen oder ängstlich machen kann.

Nichts außerhalb meiner Selbst kann mich zu Liebe und schöpferischer Tätigkeit führen, weil ich ein Teil des Gewebes der Einheit bin und deshalb nichts über meine Fähigkeiten hinausgeht … das Gleiche gilt natürlich auch für dich.

Mein Schicksal macht meine Absicht, glücklich zu sein, sehr wichtig. Das bedeutet, dass ich immer in Kommunikation mit Gott bin und meinen Klienten(innen) helfe, den Himmel in ihre Herzen zu bringen.

Mein Mitgefühl, das ich anderen Menschen entgegenbringe, erhöht das Bewusstsein meiner Umwelt.

Ich bin ein Brunnen, der nie austrocknet, weil die Quelle in mich hinein und durch mich weiter fließt.

Oliver Range – 18. September 2014